Sonntag, 6. September 2009

Jan Liefholds Offenbach-Blog

Lasst die Puppen tanzen!

In den vergangenen beiden Probentagen hat sich das Ensemble von "L'île de Tulipatan" auf der Bühne der Kammeroper verstärkt körperlich betätigt, um seinem Publikum neben dem Ohrenschmaus auch einige choreographische Leckerbissen servieren zu können. Die Künste und Ideen von
Choreograph Ferdinando Chefalo waren gefragt, der zusammen mit Regisseur und Künstlern in kreativem Austausch diverse Tanzeinlagen und Tableaus erarbeitete.
Zuerst bewies hier das junge Liebespaar Hermosa und Alexis (gespielt von
Jeroen de Vaal und Milena Gurova) besondere Grazie als es darum ging, das "Kennenlern-Duett" mit schmeichelnden Bewegungen zu untermalen. Später konnte dann Lisa-Maria Jank in ihrer Rolle als Théodorine einen kleinen satirischen Gruß an den obligatorischen Offenbach'schen Can-Can auf's Parkett bzw. die Bühnenbretter legen.
Daneben kommen natürlich die szenischen Proben nicht zu kurz, und auch
Dirigent Daniel Hoyem-Cavazza feilt parallel mit Sängern und Chor weiter fleißig an Arien und Ensemblestücken.
Es herrscht also ein reges Treiben im Opernhaus, denn nicht nur auf der Bühne wird die Produktion unermüdlich vorbereitet.
Duncan Hayler, der für die Ausstattung der beiden Operetten verantwortlich ist, arbeitet mit seinem Team an Kulissen, Requisiten und Kostümen die, bisher nur als Modelle und Zeichnungen vorhanden, bis spätestens zu den Abschlussproben in der letzten Septemberwoche fertig sein müssen!
Nach einem probenfreien Sonntag, den sich das Team redlich verdient hat, geht es am Montag Morgen wieder frisch ans Werk, starten die Proben in die zweite Woche, in der neben letzten Einzelheiten für "Tulipatan" vor allem die Arbeit an
"Ba-ta-clan" auf dem Programm steht.

Zitat des Tages: "Von der Stirne heiß, rinnen muß der Schweiß!" (
Friedrich Schiller, Das Lied von der Glocke)

Make 'em dance!

The past two days, the cast of "L' île de Tulipatan" had a lot of physical exercises to do on stage of the chamber opera, so they can also present some gentle choreographies to go with the great music and singing. It gave choreographer Ferdinando Chefalo the chance to create a few dancing parts wherefore he worked close together with the director and the cast.
At first, the young lovebirds Hermosa and Alexis (starring
Jeroen de Vaal and Milena Gurova) showed off perfect grace while dancing along to their first Duetto. Afterwards, Lisa-Maria Jank (Théodorine) mocks the compulsive Offenbach Can-Can with the choreographie of her aria.
Besides that, the scenical rehearsals are none the less intense and meanwhile,
conductor Daniel Hoyem-Cavazza is working with the choir and the cast in separat musical reheasals.
There is a lot going on at the opera house! Not only on stage but also behind the scenes. Duncan Hayler, setdesigner of the production, is very busy to build the set with his team, creating props and having the costumes made. It all has to be ready at least one week before the opening for the final rehearsals!
After taking a day off on sunday, we will proceed on monday mornig, starting the second week of rehearsals. Not only will the raw version of "Tulipatan" be completed but also
"Ba-ta-clan" will get going!

JLi


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen