Mittwoch, 15. Juli 2009

Money for nothing & chicks for free

Isabella Gabor und Holger Bleck zur Spielzeit 2009/10

Die Spielplan der kommenden Spielzeit 2009/10 ist einer der "politischsten" Programme der Wiener Kammeroper.

"Money for nothing & chicks for free" - „Geld für nichts & Mädels gratis“ - ist ein Spielzeit-Motto, das sich auf einen Titel der britischen Popband Dire Straits aus den 80er Jahren bezieht, in dem die Oberflächlichkeit der Musikindustrie besungen wird.

Ein Artikel im Magazin „Der Spiegel“ griff vor einigen Monaten diesen Song auf und beschrieb die Rücksichtslosigkeit von Banken und Wirtschaft sowie eine offensichtliche Hilflosigkeit und Vogel-Strauß-Politik weltweit, adäquat auf aktuelle Krisensituationen zu reagieren.










Das Programm mit zwei Offenbach-Einaktern, einer Reimann-Oper und einer Barockoper von Albinoni wird in Zusammenhang zur aktuellen Problematik gesetzt.

Musikvermittlung
, Workshops, Gastveranstaltungen und der Internationale Hans Gabor Belvedere Gesangswettbewerb ergänzen das Angebot der Wiener Kammeroper: mehr auf www.wienerkammeroper.at.

Wir wünschen eine spannende und unterhaltsame Spielzeit 2009/10!

Samstag, 11. Juli 2009

Belvedere Singing Competition 2009 - International media coverages (selection, last update 31.8.09)

The Herald Online - South Africa
Whats On! - South Africa
Tonight - South Africa
The Good News - South Africa
MIAGI - South Africa
jv.news24.com - South Africa
Kultura Pravda - Slovakia
TA 3 - Slovakia
klassik.com - Germany
newstin.de - Germany
crescendo.de - Germany
shortnews.de - Germany
operamagazine.nl - the Netherlands
Nieuws bank - the Netherlands
Radio 4 - the Netherlands
Die Presse - Austria
Die Presse (2) - Austria
derStandard - Austria
ORF - Austria
Kleine Zeitung - Austria
Kurier - Austria
Wiener Zeitung - Austria
OÖNachrichten - Austria
Der Neue Merker - Austria
Radio Afrika TV - Austria

... on international (private) internet blogs

Donnerstag, 9. Juli 2009

Landtagsabgeordneter und Gemeinderat Ernst Woller eröffnet das FINALE des Belvedere Gesangswettbewerbs

video

Moderiert von Martin TRAXL, ORF, wurde das FINALE des Internationalen Hans Gabor Belvedere Gesangswettbewerbes am Sonntag, 5. Juli im Großen Festsaal des Wiener Rathauses vom Landtagsabgeordneten und Gemeinderat der Stadt Wien, Ernst WOLLER, in Vertretung von Bürgermeister Dr. Michael HÄUPL eröffnet.

Mittwoch, 8. Juli 2009

LIVE im Wiener Rathaus - Internationaler Hans Gabor Belvedere Gesangswettbewerb 2009

video

Pretty YENDE, · Sopran aus Südafrika, singt "Ah! Je veux vivre" aus "Roméo et Juliette" von Ch. Gounod.

Montag, 6. Juli 2009

Die 24-jährige Südafrikanerin Pretty Yende hat den Belvedere-Gesangswettbewerb in den Kategorien Oper und Operette gewonnen.













Erste Pressemeldungen zum FINALE am 5. Juli 2009 im Wiener Rathaus:

Preisträger des 28. Internationalen Hans Gabor Belvedere Gesangswettbewerbes 2009

Der Internationale Hans Gabor Belvedere Gesangswettbewerb gehört zu den renommiertesten und größten Sängerwettbewerben weltweit und bietet jungen Talenten die Möglichkeit, internationale Kontakte für ihre zukünftige Karriere zu knüpfen. Vorauswahlen fanden in rund 50 Städten auf allen Kontinenten statt.

2009 waren wieder etwa 3000 junge Sängerinnen und Sänger am Start. 158 Sängerinnen und Sänger konnten sich für den Hauptbewerb in Wien qualifizieren wobei auch 2009 Russland (17) und Südkorea (15) mit den meisten Kandidaten vertreten sind, gefolgt von Armenien (8) und den USA (7). Insgesamt treten im Jahr 2009 143 Teilnehmer aus 40 Ländern in Wien an (74 Soprane, 17 Mezzo-Soprane, 4 Counter-Tenöre, 19 Tenöre, 17 Baritone, 6 Bass-Baritone, 6 Bässe). Unter ihnen sind auch 3 Kandidaten aus Österreich (2 Soprane / 1 Tenor).

Eine internationale Jury aus Opernintendanten und Agenten sowie zahlreiche Medienvertreter haben den Hans Gabor Belvedere Gesangswettbewerb zur „Wallstreet der Kehle“ gemacht.

Hauptpreise OPER

1. Preis Oper: Pretty YENDE, Sopran, Südafrika
gestiftet in memoriam KS Teresa Stich-Randall
2. Preis Oper: Gaston RIVERO, Tenor, USA
gestiftet von der Valentin und Anni LEITGEB Stiftung
3. Preis Oper: Maria PORUBCINOVA, Sopran, Slowakei
gestiftet von Dr. El Khalil Binebine

Hauptpreise OPERETTE
gestiftet von Dr. El Khalil Binebine

1. Preis Operette: Pretty YENDE, Sopran, Südafrika
2. Preis Operette: Sean PANIKKAR, Tenor, USA
3. Preis Operette: Claudia BOYLE, Sopran, Irland

Kammeroper-Publikumspreis: Pretty YENDE, Sopran, Südafrika

Preis der internationalen Medienjury: Pretty YENDE, Sopran, Südafrika
gestiftet von Jan Meulendijks und Bart Schuil, Amsterdam

1. Preis Korrepetition - Staetshuys Antik Preis Amsterdam: Markus APPELT, Deutschland, gestiftet von Jan Meulendijks und Bart Schuil, Amsterdam

Bösendorfer-Preis: Annemarie HERFURTH, Deutschland
gestiftet von Bösendorfer Wien
Sonderpreise

Sonderpreise der Wettbewerbsjurien für Oper und Operette

SONDERPREIS DER DEUTSCHEN OPER AM RHEIN DÜSSELDORF-DUISBURG:
Judita NAGYOVÁ, Mezzo-Sopran, Slowakei; Pretty YENDE, Sopran, Südafrika

SONDERPREIS DER DEUTSCHEN OPER BERLIN:
Donghwan LEE, Bass-Bariton, Südkorea

SONDERPREIS DES THEATERS ERFURTS:
Donghwan LEE, Bass-Bariton, Südkorea

SONDERPREIS DES OPERNHAUSES GRAZ:
Pretty YENDE, Sopran, Südafrika

SONDERPREIS DER GREEK NATIONAL OPERA ATHEN:
Jennifer BORGHI, Mezzo-Sopran, Italien, Vera CHEKANOVA, Sopran, Russland; Deniz YETIM, Sopran, Türkei; Cigdem SOYARSLAN, Sopran, Türkei

SONDERPREIS DES STADTTHEATERS KLAGENFURT:
Pretty YENDE, Sopran, Südafrika; Sean PANIKKAR, Tenor, USA; Richard SVEDA, Bass-Bariton, Slowakei

SONDERPREIS DES TEATRO ALLA SCALA MILANO:
Pretty YENDE, Sopran, Südafrika; Deniz YETIM, Sopran, Türkei

SONDERPREIS DES GRAN TEATRE DEL LICEU BARCLONA:
Jeehye HAN, Sopran, Südkorea

SONDERPREIS DER FUNDAÇCALOUSTE GULBENIAN LISABON:
Pretty YENDE, Sopran, Südafrika

PREIS DER CHAMBRE PROFESSIONNELLE DES DIRECTEURS D´OPERA PARIS:
Pretty YENDE, Sopran, Südafrika


Sonderpreise der Beobachter für Sängerengaments an der Wiener Kammeroper

RBT-PREIS MÜNCHEN: gestiftet von Jörg Bachmann
Jennifer BORGHI, Sopran, Italien

SOROPTIMIST INTERNATIONAL – WIENER CLUBS:
Pretty YENDE, Sopran, Südafrika


Sonderpreise der Partner

HANS GABOR-PREIS: gestiftet von Prof. Yasuko Mitsui
Oleg ROMASHYN, Bariton, Ukraine

MOSKAU-PREIS: gestiftet von Alexandr I. Gussev.
Valentina ZHURAVSKAYA, Sopran, Russland; Artjom KOROTKOV, Tenor, Russland; Oleg ROMASHYN, Bariton, Ukraine

OLGA-WARLA-KOLO-PREIS: gestiftet von Olga Warla-Kolo Rena FUJII, Sopran, Japan